Süßer Spätsommer

Das ist das Ergebnis des heutigen Mittags :-) Meine erste selbstgemachte Marmelade. Sorte: Rhabarber-Nektarine. Da ich gerne Marmelade esse und mein Schatz auch, hatte ich schon eine Weile überlegt mal selbst Marmelade zu machen. Im Frühjahr bekam ich dann Rhabarber geschenkt und dachte mir, dass ich den mit Erdbeeren kombiniert prima zu leckerem Brotaufstrich verarbeiten kann. Tja, wie es halt so geht, die Erdbeerzeit war nicht so dolle und der Rhabarber harrte im Gefrierfach der Dinge die kommen sollten. Neulich ist er mir dann beim abtauen des Gefrierfachs wieder in die Hände gefallen und ich dachte mir, warum nicht Rhabarber-Marmelade ohne Erdbeeren…. Gesagt getan. Heute hab ich den Gelierzucker geholt und kurzerhand noch zwei olle Nektarinen, die keiner mehr so gegessen hätte dazugeschnibbelt und meine Marmeladenpremiere absolviert.

Fazit: Extrem lecker und ich fürchte die drei Gläser die ich gemacht habe werden nicht lange halten. Nächstes Jahr mehr davon! Und jetzt: Guten Appetit!

Schwein gehabt

Ausnahmsweise mal nichts zum nähen…

Gestern war ich bei Freunden zu nem Spielenachmittag/-abend und bin so gegen ein Uhr wieder nach Hause geradelt. Unterwegs hatte ich dann eine echt gruslige Begegnung. Man kennt das ja, wenn man so alleine durch die Stadt radelt rechnet man mit allem möglichen (Leute, die einem hinter irgendwelchen Büschen, Bäumen oder sonstwas auflauern,….). Dementsprechend leicht angespannt und recht zügig war ich unterwegs. Und dann hab ich tatsächlich vor mir auf dem Weg was gesehen, was ich im ersten Moment nicht zuordnen konnte, weil ich in der Stadt einfach nicht damit gerechnet habe: eine Gruppe von 5-6 Wildschweinen. Ok, die Stelle ist relativ grün und es hat ein bissel Wald nebendran, aber primär sind da Häuser und so. Mir ist dann erstmal das Herz ein Stück beinwärts gerutscht, gottseidank war mein Fahrrad aber laut genug und mein Licht schön hell, sodass sie sich verzogen haben.

Soviel dazu dass ich in ner Großstadt wohne….

Allseits einen schönen Sonntag 🙂

tolle Taschen in türkis

Als ich vor ein paar Wochen mal wieder in Mühlburg unterwegs war hatte die dort ansässige Buchhandlung eine sehr tolle Schaufensterdeko: Bücher rund ums Nähen. Und da man ja nie genug Bücher haben kann hab ich mir kurzerhand das Buch ‚Noch mehr tolle Taschen selbst gemacht‘ mitgenommen. In dem Buch sind jede Menge schöne Taschen und bei mindestens 3en hab ich schon befunden dass ich die unbedingt haben muss :-). Aber wie es nunmal so geht, meistens näht man erst mal für andere… Wir waren zu einer Hochzeitsfeier eingeladen und da hatte ich die Idee der Braut eine selbstgemachte TAsche zu schenken.

Die Wahl des Modells fiel relativ leicht (geräumig und schick), die passenden Stoffe hab ich auf www.buttinette.de bestellt. Soweit wars noch recht einfach. Im Verlauf des Nähens hab ich dann jedoch leider auch die Nachteile dieses Schnittes festellen dürfen: Der Boden (rund) wurde vor dem festnähen mit Decovil verstärkt, allerdings nur bis zur Naht, da das Zeug sehr dick ist und die Naht sonst unschön ausgehen hätte. Das Decovil wurde also beim Vernähen mit der Seite nicht mit vernäht und hat sich durch das gezubbel während dem Nähen leider etwas abgelöst. Ich denke aber, dass man das Problem lösen könnte, wenn man das Decovil vor dem Verbinden von Boden und Seitenteilen am Boden festnäht.

Abgesehen davon hat alles ganz gut geklappt und ich habe sogar eine Innentasche mit eingesetztem Reißverschluss eingebaut. Das beste bei dieser Nähaktion war allerdings der Moment an dem ich die Bommel für das Zugband festgenäht habe. In der Anleitung steht da drin, dass man das von Hand machen soll, aber da ich faul bin hab ich einfach mal die 20 Lagen Stoff (können auch mehr gewesen sein) unter den Nähfuß gestopft und losgenäht…. Und was soll ich sagen, es hat perfekt geklappt! Meine Nähmaschine hat einfach so genäht, als läge nur eine Lage Stoff drunter. Langsam nähen war auch kein Problem, insofern hab ich auch nicht viel zu weit genäht oder irgendwie ungenau, es war echt genial.

An dieser Stelle deshalb ein Hoch auf Emma!

Und nach dem langen Text noch die Beweisfotos….

 

 

Die kleine Tasche (rechts) ist ein Gutschein (ich wollte noch jemandem ne Tasche schenken hatte aber zum nähen keine Zeit mehr).

Beide sind gut angekommen und die neuen Besitzerinnen haben sich sehr gefreut, ich bin gespannt was die Langzeit Benutzungstests ergeben….

Und dann muss ich hier noch eine Sache erzählen, die mir heute passiert ist:

Mein Schatz und ich waren einkaufen und stehen grade so in nem Laden rum, da spricht mich eine Frau an und meint ihr gefiele mein Rock (ich hatte den Cordrock an, den ich letztens hier vorgestellt habe). Ich war echt verblüfft. Von Freunden hab ich ja schon abundzu mal ein Kompliment bekommen, aber von jemand wildfremden, das fühlt sich schon toll an.

Die nächsten Projekte stehen auch schon in den Startlöchern, bzw. sind am werden. Ich habe mir eine Leinenhose genäht, die ist fast fertig und die oben genannte Tasche steht auch schon in der Warteschlange, wie immer also viel zu tun!